Deutschrussin in der Disco

Neulich Abend war ich wieder einmal unterwegs, tanzen in einem angesagten Club. Wie es in solchen Clubs immer so ist, tummelten sich eine Menge scharfer Häschen auf der Tanzfläche.

So kam es dann auch, dass ich die Bekanntschaft einer extrem gutaussehenden Deutschrussin machte, obwohl ich gar nicht mit der Intention in den Club gegangen war, einen One Night Stand aufzureißen. Ich wollte eigentlich nur meinen Spaß haben. Aber gegen die Art von Spaß hatte ich natürlich auch nichts einzuwenden.

Nachdem wir noch zwei, drei Stunden zusammen getanzt und uns dabei gegenseitig extrem angemacht hatten, ging es zu mir in die Wohnung, wo wir vor lauter Geilheit fast nicht durch die Tür kamen. Bereits im Gang flogen die Klamotten wild durch die Gegend und bis ins Bett haben wir es auch nicht mehr geschafft. Stattdessen hab ich die geile Sau einfach aufs Sofa geschmissen und ihr die deutschrussische Votze geleckt, bis der Pussysaft meinen ganzen Mund verklebte. Mein Schwanz war zu diesem Zeitpunkt zwar schon hart wie ein Eisenrohr, aber ich wollte ihn trotzdem unbedingt mal ins Maul der deutschrussischen Schlampe stecken. Also hab ich nicht lange gefackelt oder sie gefragt, sondern sie einfach grob an den Haaren gepackt und ihr meine pralle Eichel tief in den Mund gestoßen.

Zuerst war sie total überrascht, aber dann hat sie so brav und gierig an meinem Schwanz gesaugt und gelutscht, dass ich kurz davor war, in ihrem Mund abzuspritzen. Da ich das nicht wollte – in ihrem Mund abspritzen schon, aber noch nicht jetzt -, habe ich meinen Ständer aus ihrem Maul gezogen und sie recht grob wiederum an den Haaren aufs Sofa geschmissen. Da lag sie nun, meine geile Deutschrussin, mit weit gespreizten Schenkeln, einem extrem sexgeilen Blick und einer Votze, die so nass war, dass mein Sofa bereits Flecken hatte.

Ich war so geil auf diese deutschrussische Schlampe, dass ich einen Augenblick durchatmen und an etwas anderes denken musste, sonst hätte ich schon beim ersten Stoß gespritzt. Als es mir gelungen war, mich ein klein wenig von der notgeilen Deutschrussin auf meinem Sofa abzulenken, schaute sie mich schon fragend an. Also zögerte ich nicht länger, sondern trieb ihr meinen prallen Ständer mit einem kraftvollen Stoß tief in die vor Mösensaft triefende Votze. Sie stöhnte laut auf dabei und krallte sich in meinen Rücken. Wir waren beide so geil, dass ich total das Kondom vergessen hatte. Aber das war mir jetzt auch egal. Ich schaute der Deutschrussin ins Gesicht und konnte mich angesichts ihres so extrem geilen Blicks nicht beherrschen, ich musste sie so hart und heftig ficken, wie ich nur konnte. Beinahe schon brutal.

Es dauerte dann auch nicht lange, bis ich spürte, wie sich das Sperma in meinem Schwanz sammelte und plötzlich in einer gewaltigen Entladung von Energie in ihre nasse Pussy spritzte. Sie erschrak für einen Moment, weil sie merkte, dass ich kein Kondom trug, doch als ich den Schwanz nicht rauszog, sondern vor lauter Geilheit weiter ihre deutschrussische Votze fickte, kniff sie wieder die Augen zusammen und stöhnte.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.